Lesungsfonds fördert deine Lesung mit bis zu 500 Euro

Gute Nachrichten: Ab sofort können sich Buchhandlungen für den Lesungsfonds des Fördervereins Buch e.V. um einen Förderbeitrag über 500 € als Auftrittshonorar für Lesungen bewerben. Alle Genres sind erlaubt. Der Lesungsfonds wurde ins Leben gerufen, um die Literaturbranche nach Lockerung der Kontaktbeschränkungen wieder aufleben zu lassen. Mithilfe des Fonds können nun auch Lesungen finanziert werden, die sonst durch die Hygienevorschriften kostendeckend nicht möglich gewesen wären. Von dem Lesungsfonds sollen Autor:innen, Übersetzer:innen, Schauspieler:innen, Illustrator:innen sowie lokale Buchhandlungen profitieren.

Was ist der Lesungsfonds und wer vergibt ihn?

Der Förderverein Buch e.V. wurde im Juni 2018 gegründet und erhielt nach einem Artikel im Börsenblatt, in dem durch das Netzwerk Autorenrechte zu mehr Solidarität aufgerufen wurde, von den Bonnier Verlagen eine Spende über 250.000 Euro.

Der Lesungsfonds: „Einer für Alle“ wurde mithilfe dieser Spende ins Leben gerufen. Das Besondere an diesem Fonds ist, dass er für alle Genres offen ist und dass auch Selfpublisher:innen erwünscht sind. Dadurch unterscheidet er sich deutlich vom LitFonds, der mehr auf Gegenwarts-Belletristik spezialisiert ist und bei dem es Voraussetzung ist, dass die entsprechenden Bücher in einem deutschsprachigen Verlag erschienen sind.

Wie kann ich vom Lesungsfonds profitieren?

Gehe auf deine Buchhandlung vor Ort zu und erzähl ihr von der Möglichkeit, Gelder aus dem Lesungsfonds zu beziehen. Die Fördergelder können nur beantragt werden, wenn die Lesenden (bis zu 2 Personen) feststehen. Ferner ist Grundvoraussetzung, dass das Buch über den Buchhandel bezogen werden kann. Bücher aus Druckkostenzuschussverlagen sind jedoch explizit ausgenommen.

Mehr Informationen sowie die Förderbedingung und den Antrag findest du unter hier.

Lesungsfonds Coronakrise

Nutze die Chance

Buchhandlungen haben während der Corona-Krise durch die Schließung ihrer Filialen und den Ausfall von Veranstaltungen stark gelitten. Für viele Buchhandlungen lohnt sich die Durchführung einer Lesung nicht, da unter der Einhaltung der Hygienevorschriften nicht kostendeckend gearbeitet werden kann. Durch die Unterstützung des Lesungsfonds kann nicht nur ein Honorar gezahlt werden, sondern die Durchführung einer Veranstaltung lohnt sich auch wirtschaftlich durch den steigenden Zulauf im Handel.

Präsentiere dich und deine Bücher der Buchhandlung und biete ihnen ein Programm für eine förderfähige Veranstaltung an. Gerne könnt ihr die Lesung auch zu zweit gestalten, da bis zu zwei Personen gefördert werden (dann mit 400 Euro pro Person).

 

 


Interesse am Verband?

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter. Wir werden Dir einmal im Monat Informationen zum Selfpublishing und den aktuellen Entwicklungen in der Buchbranche zukommen lassen und dich über neue Verbandsaktionen informieren.

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Schreiben Sie uns

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account