:
Beschreibung: Beirut 1975-1990:  Die Geschichten in diesem Buch sind eine Mischung aus Selbsterlebtem und Fiktivem, jedoch basieren die meisten auf tatsächlich stattgefundenen Ereignissen, die ich persönlich erlebt oder aus Erzählungen gehört habe. Manche dieser Begebenheiten sind zu einem bestimmten Zeitpunkt erfolgt, andere Geschichten können zeitlich nicht haargenau festgelegt werden, sind aber in der einen oder anderen Art passiert. Es ist jedoch keine historisch detaillierte Wiedergabe der Vorkommnisse und auch keine autobiografisch genaue Darstellung meines Lebens. Die Geschichten sind an den libanesischen Bürgerkrieg nur angelehnt, sowie von meinen lückenhaften Erinnerungen abhängig.

Der Schwerpunkt des Buchs liegt jedoch beim Alltag, der definitiv immer stattfindet. Dieses Werk gewährt verschiedene Einblicke, inwiefern es möglich ist, auch in schwierigen Zeiten und zwischen kriegerischen Situationen, einen halbwegs ‚normalen‘ Alltag zu erleben … und dabei noch lachen und das Leben genießen zu können.

Die Einblicke in den o.g. Alltag werden u.a. aus Sicht des halbfiktiven Alexi und seiner Familie erzählt. In dieser Haupthandlung ist Alexi ein Heranwachsender, der das Leben in dieser Zeit -zwischen 1975 und 1990- ohne tiefgründiges Hintergrundwissen oder politische Kenntnisse, er- und überlebte. Drei weitere Handlungen wechseln sich mit der Haupthandlung ab, und sind auf der einen oder anderen Art miteinander verbunden.


Klappentext: Wer es selbst nicht erlebt hat, kann es sich nicht vorstellen, in einem Krieg einen geregelten Alltag haben zu können. Auch, wenn es immer zu Unterbrechungen kommt. Der Mensch ist jedoch ein Meister des Verdrängens, des Ausblendens und der Anpassung. Das fängt schon da an, wenn man jemandem in einem vollen Bahnhof oder auf einer lauten Party gezielt zuhören kann. Im Krieg ist es ähnlich. Ihn und seine Folgen regelmäßig ausblenden zu können, ist überlebenswichtig. Man kann nicht wochen-, monate- oder jahrelang warten, bis eine gefährliche oder bedrohliche Lage endet.
Das mussten Alexi und seine Familie, Nachbarn, Schulkameraden und Kommilitonen; Samira und ihre Familie; Hussâm vom Libanesischen Roten Halbmond; und Milizionäre wie Talâl und Khâled einerseits und Baschîr und Camille andererseits durchmachen.
Zwischen Granatenhagel, Raketenangriffen, Autobomben, Entführungsangst, Heckenschützenterror und Straßenkämpfen, muss immer Zeit für einen Alltagsablauf sein, inklusive Humor, Frivolitäten, Träumereien und Hoffnung.
Das ist in jedem Krieg so.
Auch im Libanon, zwischen 1975 und 1990.

Zusätzliche Daten

Veröffentlichungsdatum: 16.08.2021
Umfang: 336 Seiten
ISBN: 9783754317990
Teil einer Serie: nein
Im Selfpublishing veröffentlicht?: ja
Jugendbuch: nein

Inhaltstypen

Action:
Spannung:
Traurigkeit:
Romantik:
Erotik:
Brutalität:
Blut:
Realität:
Humor:
Lokalkolorit:

Daten für Rezi-Suche.de

Blog benötigt: nein
Rezi-Kodex akzeptiert: nein
Anonyme Kontaktaufnahme: ja

Schreiben Sie uns

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account