#dspp18: Publikumsvoting startet mit Bekanntgabe der Shortlist

#dspp18: Shortlist

Jury gibt die zehn Titel bekannt, die weiter im Rennen um den Deutschen Selfpublishing-Preis 2018 sind | Leser und Fans können ab sofort unter www.selfpublishing-preis.de/shortlist abstimmen | Bekanntgabe und Verleihung von Jury- und Publikumspreis auf der Frankfurter Buchmesse

Noch zehn unabhängige Autorinnen und Autoren haben die Chance, dass ihr Werk mit dem Titel „Bestes selbstveröffentlichtes Buch des Jahres“ ausgezeichnet wird. Bereits jetzt können sich die Shortlist-Nominierten über das umfangreiche Vermarktungspaket mit Medialeistungen im Gesamtwert von 80.000 Euro freuen, mit dem ihre Titel beworben werden. Aus dem Kandidatenkreis wählt die siebenköpfige Fachjury nun die Gewinnerin oder den Gewinner des Deutschen Selfpublishing-Preises 2018, auf den ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro wartet. Parallel sind alle Literaturfans ab sofort aufgerufen, unter www.selfpublishing-preis.de/shortlist bis Dienstag, 09.10.2018, für ihren Favoriten beim Publikumspreis abzustimmen, der erstmals mit 2.000 Euro dotiert ist. Wer die beiden Auszeichnungen für seine Neuerscheinungen erhält, wird bei der öffentlichen Preisverleihung am Mittwoch, 10.10.2018, um 14:00 Uhr im Lesezelt auf der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben. Für die zweite Runde des Deutschen Selfpublishing-Preises waren im Mai und Juni dieses Jahres mehr als 1.100 Bücher eingereicht worden.

„Die breite Themenvielfalt der Longlist-Titel hat es uns Juroren nicht leicht gemacht, die zehn Kandidatinnen und Kandidaten für die Shortlist zu bestimmen. Wir waren uns aber sehr einig darüber, dass das Qualitätsniveau im Vergleich zum Premierenjahrgang nochmals deutlich gestiegen ist. Das macht die weitere Professionalisierung dieses wachsenden Bereichs der Buchbranche deutlich und lässt uns sehr positiv in die Zukunft des Selfpublishings blicken. Ganz wichtig bei der Wahl der Shortlist-Titel war uns das Komplettpaket aus Inhalt, Relevanz und Verpackung. Nur die Bücher, bei denen alles stimmte, hatten die Chance eine Runde weiterzukommen“, erklärt die Schriftstellerin Marah Woolf die Entscheidung des Expertengremiums.

Die Shortlist im Überblick

Folgende Titel sind für die Shortlist des Deutschen Selfpublishing-Preises 2018 nominiert (in alphabethischer Reihenfolge der AutorInnen):

  • „Mord auf der Hallig“ von Ulrike Busch (9783746005881 | März 2018)
  • „Hinter den Feldern“ von Manuel Deinert (9783744820776 | September 2017)
  • „Herr Jakob träumt“ von A. S. Dowidat (9783746015903 | November 2017)
  • „„Der Himmel ist hier anders blau …““ von Cornelia Dürkhauser (9783752803068 | Juni 2018)
  • „Mikroabenteuer“ von Christo Foerster (9783981947601 | März 2018)
  • „MyHighlands – Äußere Hebriden“ von Stephan Goldmann (9783000574870 | Oktober 2017)
  • „Schwarzer Rost“ von Axel Hollmann (9783752880106 | Juli 2018)
  • „Löwenblut“ von Monika Pfundmeier (9783744874755 | Juli 2018)
  • „Glaube Liebe Stigmata“ von Ulrike Schimming (9783745036138 | Oktober 2017)
  • „Träume bleiben ohne Reue“ von Victoria Suffrage (9783740745134 | März 2018)

 

Leseproben und weitere Informationen zu den einzelnen Büchern gibt es auf der Webseite des Wettbewerbs unter www.selfpublishing-preis.de/shortlist sowie über den dazugehörigen Katalog in der digitalen Vorschau VLB-TIX unter www.vlbtix.de/publicpages/preview/Default.aspx?ID=2a239f72-4abb-40ca-841f-976456f2c2e0.

Welche Titel eingereicht werden konnten

Im Juni und Juli 2018 konnten selbstveröffentlichte Bücher in deutscher Sprache eingereicht werden, deren originale Erstauflage am 01.06.2017 oder später erschienen ist. Diese Titel dürfen weder aktuell noch in der Vergangenheit Gegenstand eines Verlagsvertrags oder eines Verlagsoptionsrechts sein oder gewesen sein. Weitere Voraussetzung ist die Verfügbarkeit im Buchhandel, die durch eine ISBN und einen Eintrag im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) nachzuweisen ist. Veranstalter des Wettbewerbs sind der Technologie- und Informationsanbieter MVB und der Selfpublisher-Verband.

Die Jury

Dem Gremium gehören folgende Experten an: Robert Duchstein (Buchhandlung Reuffel), Nina George (Schriftstellerin), Dr. Florian Geuppert (Digital Content Group by Holtzbrinck), Vera Nentwich (Selfpublisher-Verband), Ronald Schild (MVB), Jochen Wegner (Zeit Online) und Marah Woolf (Schriftstellerin).

Die Partner des Preises

Partner der Auszeichnung sind die Selfpublishing-Dienstleister Epubli und Neobooks, die Frankfurter Buchmesse und die Buchhandlung Reuffel. Unterstützt wird der Preis von gutefrage.net, der KNV Gruppe, Lovelybooks, Brandon Q. Morris (Schriftsteller), Nova MD (Buchvertrieb und Verlagsauslieferung), Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB), VLB-TIX (die digitale Plattform für die Vermarktung neuer Bücher), Marah Woolf (Schriftstellerin) und Zeit Online. Das Kundenmagazin Buchjournal und das Fachmagazin Börsenblatt sind Medienpartner des Deutschen Selfpublishing-Preises, der auch auf Facebook (www.facebook.com/selfpublishingpreis) und Twitter (www.twitter.com/selfpubpreis) mit eigenen Präsenzen vertreten ist – der Hashtag lautet: #dspp18.

0 Kommentare

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Schreiben Sie uns

Sende...

Mit Kennwort einloggen

oder    

Forgot your details?