Untertitel: Alles hat seinen Preis
:
Beschreibung: Eindrucksvoll, emotional und zeitweise  mit einem Augenzwinkern, beschreibt die Autorin im Leben im real existierenden Sozialismus der DDR und ihre Bestrebungen, eigene Nischen und Freiheiten zu finden. Ein Brief aus Ulm ändert dann schlagartig ihren Lebensplan. Sie beantragt ihre Entlassung aus der DDR-Staatsbürgerschaft und ihre Ausreise. 1984 verlässt sie dann mit ihrer Familie die DDR und beginnt im Westen noch mal von vorn. Die Leser erfahren, mit welchen Herausforderungen die Lebenswandlung verbunden war. Ein unterhaltsames und spannendes Zeitportrait der jüngeren deutschen Geschichte.

 

Petra Pansch, 1952 in Chemnitz geboren, arbeitete bis zu ihrer Ausreise 1984 zunächst bein Deutschen Fernsehfunk der DDR in Berlin, später im Pressebüro der Stadt Karl-Marx-Stadt und danach bei der sächsischen Zeitung in Sebnitz. Nach ihrer Ausreise aus der DDR betätigte sie sich bei der Deutschen Presse Agebtur, in der Presseabteilung der Handwerkskammer Koblenz und war maßgeblich am Aufbau des Volkshochschulradios beimRPR1 beteiligt. Zusätzlich schrieb sie als freie Journalistin für verschiedene Lokalzeitungen in Rheinland-Pfalz.



Zusätzliche Daten

Veröffentlichungsdatum: 03.01.2019
Genre: Biografien
Umfang: 190 Seiten
ISBN: 9783748207887
Teil einer Serie: nein
Im Selfpublishing veröffentlicht?: ja
Jugendbuch: nein
Verfügbar als:

  • E-Book (Mobi)
  • E-Book (ePub)
  • Taschenbuch
  • Hardcover


Inhaltstypen


Daten für Rezi-Suche.de

Blog benötigt: nein
Rezi-Kodex akzeptiert: nein
Anonyme Kontaktaufnahme: nein