Beschreibung: Noch einmal eine ungewöhnliche Entstehungsgeschichte für Emma zur Niedens inzwischen vierten Roman. Sie hat während des NationalNovelWritingMonth im November 2019 den angefangenen Text zu einem guten Ende gebracht. Natürlich ist so ein Manuskript nicht perfekt und harrt mehrerer Überarbeitungen, die im April 2020 abgeschlossen worden sind.

Der Roman handelt von einer amischen Frau, die ein Anwesen von ihrer ehemals verstoßenen Tante erbt. Nicht nur ihre ersten Schritte in Deutschland – sie landet in Hamburg, dem Wohnsitz der Notarin Finn Dittmer – sind geprägt von lauten Geräuschen und verwirrenden Gerüchen. Sie fühlt sich einem Leben in der fremden Welt nicht gewachsen.

Sie wohnt bei der Notarin im Gästezimmer, weil kein Hotelzimmer mehr aufzutreiben war. Leah ist erleichtert nicht allein der Großstadt ausgesetzt zu sein. Nach eine kurzen Akklimatisierungszeit verliest Frau Dittmer das Testament. Von nun an bleiben ihr sechs Wochen Zeit zu entscheiden, ob sie das Erbe annehmen will.

Leah findet zunehmend mehr Gefallen daran, mit Finn zusammen zu kochen oder zu reiten. Sie verliebt sich in Finn. Chaos herrscht in ihrem Kopf. Wie wird sich das Dilemma lösen, einerseits in Finn verliebt zu sein und sich andererseits den amischen Traditionen verpflichtet zu fühlen?


Klappentext: Die Datei für das Cover war zu groß.

Zusätzliche Daten

Veröffentlichungsdatum: 02.05.2020
Umfang: 228 Seiten Seiten
ISBN: 9783752947090
Teil einer Serie: nein
Im Selfpublishing veröffentlicht?: ja
Jugendbuch: nein

Inhaltstypen

Action:
Spannung:
Traurigkeit:
Romantik:
Erotik:
Magie:
Realität:
Humor:
Lokalkolorit:

Daten für Rezi-Suche.de

Blog benötigt: ja
Rezi-Kodex akzeptiert: ja
Anonyme Kontaktaufnahme: ja

Schreiben Sie uns

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account