:
Beschreibung:

Ein Mann hat seinen im Sterben liegenden Vater getötet. Das Gericht verurteilt ihn zu lebenslänglicher Einzelhaft – und zur schriftlichen Aufarbeitung seiner Tat: „Ich muss schreiben, das ist meine Strafe“. Je tiefer der Schreibzwangsarbeiter dabei in die Vergangenheit vordringt, desto klarer erscheint die vermeintlich absurde Mordtat als konsequenter Schlussstrich unter eine Lebensgeschichte, die er selbst „die Geschichte einer Lebensverhinderung“ nennt. Nach und nach jedoch erkennt der Häftling in der auferlegten Strafe seine eigentliche Bestimmung. Er schreibt sich frei.

Angelegt als Autobiographie des fiktiven Orgelbauers Richard Adolf (1924 – 1994), handelt Die Zelle vom unversöhnlichen Hass eines Individuums auf Abstammung und Herkunft. Im verzweifelten Versuch des Antihelden, sich aus seiner perversen Vater-Sohn-Symbiose zu lösen, beschwört der Roman die Utopie radikaler Selbstwahl.



Zusätzliche Daten

ASIN: 1556095634
ISBN: 9781523689460
Amazon-Link:
Teil einer Serie: nein
Im Selfpublishing veröffentlicht?: ja
Jugendbuch: nein

Inhaltstypen


Daten für Rezi-Suche.de

Blog benötigt: nein
Rezi-Kodex akzeptiert: nein
Anonyme Kontaktaufnahme: nein

Schreiben Sie uns

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account