Untertitel: Chronik eines Millionengrabs
Beschreibung: Ich hätte ein rechtschaffener Bürger werden können – vielleicht jedenfalls. Doch dann erhielt ich dieses seltsame Angebot der Landesregierung. Ich sollte für ein Ministerium in den neuen Bundesländern einen ungewöhnlichen Job erledigen – als Strohmann beim Aufbau einer Forschungseinrichtung. Ich habe bei diesem Job in das Innenleben einer Regierung geblickt, in einen Politzirkus aus Ineffizienz,  Kompetenzgerangel, Dilettantismus und Korruption. Einige der Clowns in diesem Zirkus halten ihre Hand auf. Alle halten sie ihren Mund. Denn auf ein Grundgesetz sind alle Staatsdiener eingeschworen: The show must go on – koste es, was es wolle! Was blieb mir anderes übrig, als zu versuchen aus meinem Job das Beste zu machen: Geld

Klappentext: Gewissen, heißt es, ist das, was weh tut, wenn alles andere sich gut anfühlt. Aber bei unseren Geschäften tat definitiv nichts weh – weder mir noch irgendjemanden sonst. Alles fühlte sich gut an. Niemand vermisste das Geld. Denn es kam ja aus der Staatskasse.
Ich hatte nicht die allergeringste Ahnung von Forschung, als eine Clique von Ministerialbeamten mich zum Geschäftsführer einer Forschungsakademie machte. Und natürlich hatte ich auch nicht die geringste Ahnung von Geschäftsführung. Die idealen Voraussetzungen also für eine gewinnbringende Zusammenarbeit.

Zusätzliche Daten

Veröffentlichungsdatum: 17.07.2015
Genre: Dystopie, Humor
Umfang: 684 Seiten Seiten
ASIN: B011SCV8TA
Teil einer Serie: nein
Im Selfpublishing veröffentlicht?: ja
Jugendbuch: nein

Inhaltstypen

Spannung:
Brutalität:
Blut:
Realität:
Humor:
Lokalkolorit:

Daten für Rezi-Suche.de

Rezensionsexemplare:

  • E-Book

Blog benötigt: nein
Voraussetzungen: Ich übermittle Rezensenten auf Anfrage selbstverständlich gerne ein gewünschtes Format (EPUB, MOBI, PDF) und liefere auch Hintergrundmaterial. Einfach bei micha.alzt@gmail.com anfragen.
Rezi-Kodex akzeptiert: ja
Anonyme Kontaktaufnahme: nein